Das Chalumeau

Das Chalumeau ist das barocke Vorläuferinstrument der Klarinette, im Prinzip eine Klarinette ohne Birne, Becher und Klappen. Als Einstiegsinstrument ist es heutzutage in verschiedenen Bauformen wieder erhältlich.

 

Es ist für das Ausprobieren und besonders für Kinder geeignet, denn das Chalumeau ist so leicht wie eine Blockflöte, die Tonerzeugung und damit der Klang sind jedoch wie bei einer Klarinette: Mit einem Mundstück und einem einfachen Rohrblatt, das an diesem befestigt wird.

 

Die Vorteile sind: Es hat keine Klappen. Aufgrund des geringen Gewichts ist es angenehm zu halten und durch den günstigen Preis (unter 100€) ist es sehr erschwinglich. Hinzu kommt, dass keine Wartungskosten (Überholungen) für die Klappen anfallen. Die fehlenden Klappen sind aber gleichzeitig der Nachteil, da weniger Töne spielbar sind.

Auf dem Chalumeau in C können wunderbar Stücke in C-Dur gespielt werden. Als Literatur bieten sich vor allem Blockflötenstücke an. Originalwerke gibt es sehr wenige, da das Chalumeau historisch durch die Klarinette abgelöst wurde.

 

 

Was ist nun das richtige für Sie?

Wenn Sie ein Instrument wollen, das unkompliziert ist und in jede Tasche passt, auf dem Sie nur ein paar einfache Stücke spielen möchten, oder wenn für den Anfang das geringe Gewicht ausschlaggebend ist, dann ist das Chalumeau das Richtige für Sie. In allen anderen Fällen spielen Sie lieber Klarinette. Beide Instrumente können Sie unverbindlich bei mir ausprobieren, da vor Ort Leihinstrumente vorhanden sind.

 

Weitere Infos gibt es zum Beispiel bei der Chalumeau-Werkstatt Tupian.